Leistungen

Aktive Rückenschule

In der aktiven Rückenschule steht die Förderung der „Rückengesundheit“ und die Prävention der Chronifizierung von Rückenbeschwerden im Vordergrund. Das Halte- und Bewegungssystem und das Herz-Kreislauf-System sollen durch die Verbesserung der allgemeinen und rückenspezifischen körperlichen Fitness positiv beeinflusst werden. Neben Ausdauerelementen stellen Stabilisationsübungen und Entspannungsübungen Hauptelemente des Kurses dar. Darüber hinaus sollen die Teilnehmer Freude an der Bewegung erleben und über den Aufbau von Hintergrundwissen lernen, aktive Bewältigungsstrategien im Alltag umzusetzen.

Nordic Walking

Die Mischung macht‘s: Die Beine walken, während der Oberkörper mit Skilanglauftechnik getrimmt wird. Nordic Walking ist ein sportliches und dynamisches Ganzkörpertraining und besonders empfehlenswert für Übergewichtige oder bei Rücken- und Gelenkproblemen. Das Training an der frischen Luft wird mit speziellen Stöcken durchgeführt, die bei Bedarf gerne gestellt werden. Neben der Aktivierung der Beinmuskulatur werden insbesondere auch die Muskeln des Oberkörpers trainiert. Während des Kurses werden sowohl die Grundtechnik vermittelt als auch Lockerungs- und Stretching-Übungen durchgeführt. Durch das gelenkschonende Herz-Kreislauf-Training soll das körperliche Wohlbefinden gestärkt werden.

Entspannungskurs

Anspannung gehört genauso wie die Entspannung zu unserem Leben. Normalerweise liegen beide Komponenten ausgeglichen in uns vor und schaden uns nicht. Wenn längere Zeit keine Entspannung möglich ist, führt dies zu Stresssymptomen. Diese können sich in Reaktionen des Körpers, der Psyche und unseres Verhaltens zeigen. Man spricht von psychosomatischen Beschwerden.

Folgende Entspannungsmethoden bieten wir an:

O Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen
Diese basiert darauf, dass durch die Anspannung einzelner Muskelgruppen und deren anschließender Entspannung eine Rückkopplung an das Nervensystem erfolgt und somit nicht nur die Muskeln sondern auch die »Nerven« entspannt werden.

O Autogenes Training
Es bewirkt eine bewusste Beeinfl ussung des vegetativen Nervensytems. Mithilfe mentaler  Übungen wird Spannung im Körper abgebaut, dadurch, dass das vegetative Nervensystem beruhigt wird. Die Standardübungen können mit selbstformulierten Sätzen zur Zielerreichung ergänzt werden. Man spricht dann von Autosuggestion.

Außerdem bieten wir noch einen Sturzpropyhlaxe-Kurs, einen Rückenzirkel-Kurs und demnächst einen Pilates-Kurs an. Sprechen sie uns an, wir helfen ihnen gerne weiter.

MediMouse®

Ein Messgerät zur computerunterstützten Darstellung und strahlenfreien Untersuchung der Form und Beweglichkeit der Wirbelsäule und Körpergelenke. Die MediMouse® bietet Vorteile hinsichtlich der Genauigkeit, Objektivität und Darstellung der Messwerte und das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist optimal. 

MFT S3-Check

Koordination ist messbar. Ähnlich dem Puls gibt es eine Maßeinheit für Koordinationsfähigkeit: den S3-Wert. Dieser wird mit einem Computer-Test ermittelt: dem MFT S3-Check. Für die Erfolgskontrolle von Trainings- und Therapieplänen z. B. ist das von großer Wichtigkeit. Jeder kann in kurzer Zeit erfahren, wie gut es um seine Koordinationsfähigkeiten bestellt ist.

SRT-zeptoring

Das SRT-zeptoring wird mit dem speziell dafür entwickelten srt-zeptor medical plus noise durchgeführt (patentrechtlich geschützt). Während der Therapie steht der Patient auf den zwei Fußplatten des Gerätes. Diese Patten bewegen sich stochastischrandomisiert, also sich ständig ändernd und nicht vorhersehbar, in allem Dimensionen (vor/zurück, rechts/links, aufwärts/abwärts). Durch die permanent wechselnden Bewegungen wird der Patient immer wieder aus dem
Gleichgewicht gebracht und lernt, auf die Störungen wirksam zu reagieren, dadurch kann er Bewegungen im Alltag besser ausführen.

Anwendungsgebiete:
Gleichgewichtsstörungen, Sturzprävention, M. Parkinson, Osteoporose, MS und einiges mehr.

Gerätegestützte Krankengymnastik

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KG-Gerät) dient der Verbesserung bzw. der Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer, der alltagsspezifischen Belastungstoleranz, sowie funktioneller Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im täglichen Leben. Sie ist geeignet für Patienten bei chronisch degenerativen Skeletterkrankungen sowie posttraumatischen oder postoperativen Zuständen der Extremitäten oder des Rumpfes mit

O Muskeldysbalance/-insuffizienz
O krankheitsbedingter Muskelschwäche
O peripheren Lähmungen

Unsere besondere Leistung für Sie: Mit funktionelle Tests und Tests an computergestützten Spezialgeräten ermitteln wir die Stärken und Schwächen Ihrer Muskulatur. Anhand der Auswertung aller Daten erstellen wir einen optimal auf Sie zugeschnittenen Therapie- und Trainingsplan. Mit dem Ziel, Sie schnellstmöglich wieder fit zu machen.

Hot Stone Massage

Verspannungen werden gelöst, Kreislauf und Stoffwechsel werden stimuliert.

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie untersucht Funktionsstörungen des Bewegungsapparates und zielt darauf ab, die normale Funktion wieder herzustellen bzw. zu erhalten und die Belastungsfähigkeit heraufzusetzen. Schmerzlindernde Maßnahmen erfolgen durch Bewegung im schmerzfreien Bereich und mechanische Reizsetzung. Komprimierte Nervenwurzel und schmerzhafte Gelenkstrukturen können durch dosierten Zug (Traktionsbehandlung) entlastet werden. Gezielte Mobilisationstechniken verbessern die Beweglichkeit von bewegungseingeschränkten Gelenken und entspannen die Muskulatur. Die Belastbarkeit von instabilen Gelenken wird durch Kräftigung der gelenkumgebenden Muskulatur und Koordinationsschulung gesteigert.

Manuelle Lymphdrainage

Mit speziellen Griffen wird das Lymph- und Venengefäßsystem entstaut. Nach verletzungs- und operationsbedingten Schwellungen oder bei rheumatischen Gelenkerkrankungen wird die manuelle Lymphdrainage durch den Abbau der Schwellung (Ödemresorbation) auch schmerzlindern.

Massage

Massage gilt als eines der ältesten Therapieverfahren. Die Hände des Masseurs ertasten den Befund und behandeln mit z. B. Streichungen, Knetungen, Reibungen, Friktionen, Klopfungen und Vibrationen. Die klassische, überwiegend muskuläre Massageform wirkt entspannend, schmerzlindernd, durchblutungssteigernd und entstauend.

Rehasport

Rehasport wirkt den körperlichen und psychischen Folgen einer Behinderung entgegen. Ziel ist, Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstsein zu stärken und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Der behinderte oder von Behinderung bedrohten Mensch soll in seiner Eigenverantwortung für seine Gesundheit gestärkt und zu langfristigem, selbstständigem und eigenverantwortlichem Bewegungstraining zu motiviert werden. Dies beinhaltet bewegungstherapeutische Übungen, die von qualifizierten Übungsleitern als Gruppenbehandlung unter ärztlicher Betreuung und Überwachung im Rahmen regelmäßiger Übungsveranstaltungen durchgeführt werden.

Effektives Gesundheitsmanagement

Der Motor eines Unternehmens sind die Mitarbeiter – doch nur vitale Menschen erreichen ihre volle Leistung. Gesunde Mitarbeiter sind mit Spaß und Freude an der Sache und können produktiv arbeiten – und damit zum entscheidenden Vorsprung im Wettbewerb beitragen. Für ein erfolgreiches Unternehmen ist die uneingeschränkte Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter(fast) alles. Geringe Ausfallzeiten und gesunde Mitarbeiter spielen dabei eine große Rolle. Die Fehlzeiten sind derzeit so gering wie nie, doch unter der Oberfläche macht sich das Phänomen Präsentismus breit: Mitarbeiter sind zwar da – aber trotzdem krank. Darum bieten wir für jede Unternehmen Größe eine individuelle Lösung an.
Von einem Gesundheitstag angefangen bis zu Präventionskursen im Betrieb oder in unserer Praxis.